Gegen Verdrängung? Für Anpassung?

Hey, natürlich gegen das Eine wie das Andere!

Seit einiger Zeit interessieren mich die Öldiktaturen vom Golf, verstärkt jetzt während des Krieges gegen Syrien.

Interesse weckt Orientierungswünsche, Orientierungswünsche lösen aus (manchmal jedenfalls) Suche nach unangepaßten Gedanken. Also mal wieder in den Ketzerbriefen geschmökert. Ketzerbriefe 171 „Nachruf auf Ghaddafi“:

„Öl und daher, dank Ghaddafi, Wohlstand der Libyer kamen jedenfalls nicht von Arbeit
und insofern gewissermaßen von Gott; wenn Arbeit die Alternative zu Gott war, dann
empfahl es sich, bei Gott zu bleiben. Das bedeutet aber, sein Leben nicht bewußt und dadurch auch im Konfliktfall gegen alle Traditionsträger in die eigene Hand zu nehmen, sondern, solange grobe Störungen unterbleiben, trantütig weiterlaufen zu lassen, und das erhöht die Kinderzahl… Diese aber untergräbt den Wohlstand;…“

Weiterlesen.

Dieser Beitrag wurde unter ökologisch, Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Kirche, Krieg, Krise, Machtmedien, Materialismus, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s