Armer Lapp!

“Gustl Mollaths Abgang aus der Psychiatrie war ein Medienspektakel”, so titelt O. L. gestern. Und weil Schadenfreude die schönste Freude ist, setze ich hinzu: „Und Sie begnadeter Chefreporter haben rein gar nix davon mitgekriegt!“

Der Tag hatte viele freudige Augenblicke. Daß ein charakterloser Journalist komplett abgehängt war, gehörte auch dazu:

Immer diese verdammten weißen Autos! Ausgerechnet in der Ausfahrt blockiert’s den rasenden Reporter, im BKH hängengeblieben (naja, wenigstens nur Sekunden, nicht sieben Jahre!). Er will doch dem weißen Transporter hinterher; um jeden Preis. Und wenn er ’nen anderes Auto nötigt. Und sei’s vor der Ampel BKH – ist ja sowieso fast Ottos Privatgelände (mit Rechtsschutz durch Anwalt Schieseck?) Aber in die Tiefgarageneinfahrt traute sich der Otto nicht. Weil es Autofahrer gibt, die einen Drängler zur Rede stellen. Tschüs Otto!

gustlauto

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Blödmaschine, bloggen, Machtmedien, Realkapitalismus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Armer Lapp!

  1. 5jahrehartz4 schreibt:

    Gibt es einen besseren Beweis für Auftragsarbeiten der bayrischen ‚Presse‘ statt eigenständiger journalistischer Arbeit?

    Gefällt mir

    • eisbaer55 schreibt:

      NEIN
      Frau Lapp und Herr Lakotta Figuren des Machtmißbrauches!
      Journalistisches Recherchieren ist anders!
      Diese Versager sind eh bald weg, ich habe mein Spiegel ABO gekündigt und im Spiegel angerufen und mich an hegomonialebener Stelle ausgelassen, natürlich negativ, über Herrn Lakotta’s Berichterstattung!
      Mein Spiegel mit objektiver und bissiger Berichterstattung wich einer die Reichen (Hoeneß als Beispiel) zu glorifizierenden Schmierfinkenschrift.

      Gefällt mir

  2. Carlo Chiccone schreibt:

    🙂 🙂 🙂

    Gefällt mir

  3. Beate N. schreibt:

    Kleine Verbesserung…so titelte er gestern…
    Passt ja wie die Faust aufs Auge zu dem vorherigen Beitrag im opablog…
    Das ist ja fast schon Falschinformation gepaart mit verschobener Wahrnehmung…

    Gefällt mir

  4. Friedrich Leinweber schreibt:

    Er musste sein Pappalapapp lapp natürlich dabei wurschteln!! Billiges nachtreten. Herr Lapp
    sollte ein freiwilliges Jahr im BKH Bayreuth absolvieren. Das wird ihn heilen!

    Gefällt mir

    • 5jahrehartz4 schreibt:

      auja, gute Idee und täglich seine eigene Kolumne ‚live – Aus der Anstalt‘ um die Unterbringungskosten zu decken – und Sonntags dann das Tablettenroulette – die Leser setzen, welche Tabletten er heute bekommt, die roten, grünen, gefüllten, Placebos, Abführ,…..usw.

      Gefällt mir

  5. Friedrich Leinweber schreibt:

    Und die Neuroleptiker nicht vergessen !!

    Gefällt mir

  6. Chris van Borg schreibt:

    Darf man sagen, dass Lapp ein charakterloser Schmierfink ist und beim NK ausschließlich Tendenzschreiberlinge beschäftigt sind?

    Gefällt mir

  7. velogrino schreibt:

    Wollte der gottbegnadete Reporter wirklich den weißen Transporter auf Holperstrecken kreuz und quer durch das schöne Muggendorfer Gebürg verfolgen? Das ist ja der reine Wahnsinn!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s