Endlich!

Auffanggesellschaft für entlassene Verwandte von CSU-Politikern gegründet

Aber was geschieht mit den Verwandten von FDP-, SPD- und Grünen-Politikern?

Dieser Beitrag wurde unter Demokratie, kein Witz abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Endlich!

  1. Taroll schreibt:

    Ist das Satire?

    Like

  2. kranich05 schreibt:

    @ Taroll
    In Bayern ist das manchmal schwer zu unterscheiden.
    Als Faustregel würde ich gelten lassen:
    Wenn die Schwester von Frau Merk Geschäftsführerin der erwähnten Auffanggesellschaft wird, dann ist es jedenfalls Realsatire 😉

    Like

  3. rechtsbruch schreibt:

    Ich denke, es ist Satire. Aber allein schon, dass man es für wahr hält, zeigt uns doch, wo wir inzsichen angekommen sind. Wenn ich dann noch lese, das Angela Merkla in der DDR für einen „demokratischen Sozialismus“ als ihre Wunschstaatsform eingetreten ist, dann wird vieles klar.
    Ja, sie hat es geschafft. Wir haben derzeit jenen demokartischen Sozialismus. Das heißt, das Volk wählt zwar seine Volksvertreter, die tun und lassen aber nicht, was Volkes Wille ist, sondern was ihnen von der FÜhrung von oben diktiert wird und das durch alle Gewalten hindurch.
    Was wir als Volk derzeit eigentlich fordern könnten und sollten wäre:
    Sofortige Absetzung der Kanzlerin wegen Volksverrates
    Sofortige Absetzung aller in Bayern an der Regierung Beteiligten wegen Hinterziehung öffentlicher Gelder
    Amnestie für alle Verurteilten dieses Systemes, die nciht eindeutig einer Straftat überführt sind.
    Absetzung des gesamten Justizapparates und Einsetzung von Bürger-Senaten zur Urteilsfindung.
    Voraussetzung für den jeweiligen Vorsitzenden: Jurastudium und gewählt von den Bürgern der Städte und Gemeinden.

    Like

    • kranich05 schreibt:

      @ rechtsbruch
      Den Quatsch (das ist höflich ausgedrückt), ihr ordinäres kapitalistisches Regime, „National-Sozialismus“ zu nennen, hatten sich die Hitlerfaschisten ausgedacht.
      Der Quatsch wird nur quätscher, wenn Sie unser heutiges kapitalistisches Regime, „fdGO“ genannt, als „demokratischen Sozialismus“ bezeichnen.
      Es gibt sicherlich Spuren von (bürgerlicher) Demokratie im heutigen System. (Ich möchte sie nicht missen.) Aber es gibt mit Sicherheit keine Spur von Sozialismus im Herrschaftsbereich von Piech, Springer, Quandt usw.

      Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s