Randbemerkung zu Markwort, Maske usw.

Bei meinen Recherchen zu Martin Maske kam ich bekanntlich auf den „Golf & Country-Club Seddiner See (G&CCS AG) bei Berlin. Das da ist „hohe Gesellschaft“. Dort lauscht Boris Becker den 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker, echter Geistesadel eben. Und auch Elitejournalist Markwort samt Chef Prof. Dr. Hubert Burda fehlen dort natürlich nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Blödmaschine, bloggen, Demokratie, Machtmedien, Realkapitalismus abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Randbemerkung zu Markwort, Maske usw.

  1. annie b. schreibt:

    Maskes Affinität zu den Schönen und Reichen …
    Markwort selbst spielt ja nicht Golf, wie ich einmal gelesen habe. Aber natürlich die Wohltätigkeit …

    Das hat mich immer besonders beeindruckt:

    „Die hohe Promi-Dichte zum WM-Finale in Berlin machte sich auch auf dem Golfplatz bemerkbar. Boris Becker, Wladimir Klitschko und Fußball-Legende Bobby Charlton zählten zu den erlesenen Gästen, die Mercedes Benz zum Golf Charity Turnier zugunsten der Lauerus Sport Foundation an den Seddiner See geladen hatte“.
    (Berliner Morgenpost 12. Juli 2006)

    „Weil die Gattin des Bundespräsidenten in Berlin wohnt, bestiegen Professor Dr. Hubert Burda, sein oberster Journalist Helmut Markwort und andere namhafte Münchner das Flugzeug, um diesmal das „FOCUS“-Charity-Golfturnier beim Golf- und Country Club Seddiner See auszutragen“.
    (Die Welt 22. Mai 2006)

    http://www.gccseddinersee.de/club/pressespiegel.html

    Die Feierlichkeiten dort sind auch eindrucksvoll. Man veranstaltet sogar ein Oktoberfest –
    eine halbe Stunde vom Kurfürstendamm entfernt!

    http://www.gccseddinersee.de/club/bildergalerie.html

    Liken

  2. Heine schreibt:

    Hallo

    wer oder was dieser dicke Herr Markwort von Beruf weiß ich nicht. Von Beruf ist der bestimmt kein Journalist. Das ist nur ein feister, überbezahlter, rechtshetzender Bonze.

    Liken

    • rechtsbruch schreibt:

      Er war früher beim Gong-Verlag in Nürnberg und dort unter anderem für die Rubrik „Leserbriefe“ verantwortlich. Ob er da wirklich nur welche beantwortet hat?.. oder vielleicht selbst schreiben durfte?…..
      Interessant ist hier die Entstehung des „Focus“ und wer die Geldgeber der ersten Stunde waren und welchen Zweck dieses „Nachrichtenmagazin“ ursprünglich verfolgte

      Liken

  3. rechtsbruch schreibt:

    hier ein link zur Medienbeteiligung des Herrn Markwort
    http://www.kek-online.de/db/index.php?c=2222&mt=1,2,3&s=&f=1

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s