Gustl Mollath liest Stephane Hessel

Er liest Hessels „Empört Euch!“

MollathHessel1

Vielleicht denken manche bei diesem Titel, daß Mollath dort Futter für seine „querulatorischen Neigungen“ suchte. Die bayrischen Ministerinnen Dr. Merk und Haderthauer halten ihn ja für hochgefährlich und können nicht genug tun, seine psychiatrische Gefangenschaft zu verlängern. Das verlange die Sicherheit der Bürger. Was Mollath bei Hessel interessiert, steht dazu in auffälligem Kontrast. Man sieht es an seinen Unterstreichungen.

Mollathhessel2

mollathhessel3

Ich finde übrigens bemerkenswert, wie sorgfältig er unterstreicht. Da kommt für mich der technische Tüftler und überhaupt der penible Arbeiter zum Vorschein. Was so einer vorträgt, hat Hand und Fuß. Das bestätigen ja auch alle Dokumente, die er vorlegte. Seine „unerhörten Vorwürfe“ (gegen die ehrenwerte Gesellschaft) wurden allesamt bestätigt; in den wenigen Fällen, in denen es zur Überprüfung kam.

Stephane Hessel, der am 27. Februar 2013 im 96. Lebensjahr starb, wurde in Berlin geboren und war ab 1934 französischer Staatsbürger. Er kämpfte gegen die Faschisten in der Resistance, wurde verhaftet, gefoltert, überlebte den Terror im KZ Buchenwald und konnte am 6. April 1945 aus dem Transport nach Bergen-Belsen flüchten. Nach dem Krieg arbeitete Hessel im französischen diplomatischen Dienst bei der UNO. Er engagierte sich zeitlebens für Demokratie, Entwicklungshilfe und Menschenrechte. In seiner Broschüre „Empört Euch!“ aus dem Jahr 2010 forderte er den Mut zum Widerstand, kritisierte die Herrschaft des Finanzkapitals und plädierte für den gewaltlosen Kampf gegen die Gewalt. Dieser Appell fand ein Millionenpublikum.

————————————————————————

Das Vorstehende kann man übrigens als Einleitung lesen zu einer kleinen, bald beginnenden Folge von Postings mit der Serienüberschrift „Gustl und Diehl“.

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, bloggen, Demokratie, Faschismus alt neu, Krieg, Krise, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Gustl Mollath liest Stephane Hessel

  1. Deali schreibt:

    kranich05 hat mal geschrieben:
    „Ich unterstütze nicht diese scheinrevolutionäre und Phrasenpropaganda, die sich gegen DAS GELD und DAS SATANISCHE in aller Welt aufbaut und HINTER DER AUS JEDER RITZE DIE HEUTE MÄCHTIGEN hervorgucken.“

    Jetzt ist alles ok.:
    „In seiner Broschüre “Empört Euch!” aus dem Jahr 2010 forderte er den Mut zum Widerstand, kritisierte die Herrschaft des Finanzkapitals und plädierte für den gewaltlosen Kampf gegen die Gewalt. “
    Da frage ich mich was denn der Unterschied zwischen Stephane Hessel und Charlie McGrath ist? Ach so, die Muttersprache, ihre Ansichten sind ja gleich.

  2. Stephane Hessel hat sehr viel Gutes und Richtiges in seinem Buch „Empört Euch“ geschrieben, aber leider hat er den politischen Schwindel mit dem angeblich menschengemachten Klimawandel und der angeblichen „Globalen Erwärmung“ zu Lebzeiten nicht durchschaut gehabt. Er hätte nur in diesen zwei .pdf-Seiten recherchieren brauchen, um als intelligenter Mensch das „Klimathema“ als Schwindel zu erkennen: http://solarresearch.org/wp/wp-content/uploads/2010/11/KlimawissenschaflerAbkuehlung_1990_2010_15_5_14_5_15Grad.pdf

    Denn sein „Empört Euch“ thematisierte immer noch den angeblich notwendigen Kampf gegen den Klimawandel, was genauso sinnfrei und sinnlos ist, wie den abnehmenden Vollmond verhindern zu wollen. Sein „Empört Euch“ ging in diesem Punkt leider in die falsche Richtung.

    • kranich05 schreibt:

      Danke für ihren Kommentar,
      im Interesse der Konzentration auf den Mollath-Skandal möchte ich aber davon absehen, die sog Klimalüge hier im Blog weiter zu thematisieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s