„Extreme Blogs“ – abschreckendes Beispiel: „Mein Parteibuch“

Von so etwas soll man lieber die Finger lassen. Solche Blogs hetzen gegen unsere großen  Medien, die doch unermüdlich für unsere Informiertheit und überhaupt für die Meinungsfreiheit kämpfen.

Auch haben solche Blogs als antisemitisch zu gelten. Parteibuch zum Beispiel (ein Blog, ich gestehe es, das ich regelmäßig auswerte) berichtet von den verdeckten und nicht ganz so verdeckten Kämpfen in Syrien oft unter dem Begriff „Feltman-Operation“. Total verschwörungstheoretisch, könnte man denken, wird damit eine zionistisch-wahhabitische US-Connection ans Tageslicht gezerrt.

Wirklich, wenn ich naiver Konsument unserer Blödmaschinen wäre, würde ich Parteibuch, igitt, nur mit äußerst schlechtem Gewissen lesen. Das beträfe auch diese weitgehende Interpretation (Analyse und Rekonstruktion) des Massakers von Houla bereits kurz nach der Tat. Nun aber, mehr als 10 Tage später bestätigt die Blödmaschine FAZ in entscheidenden Punkten die Darstellung des „Extremistenblogs“. (Mehr  dazu auch noch auf einem zweiten „Extremistenblog“.)

Also doch Hut ab! (Aber gewiß nicht vor der FAZ.)

=====================================================

Übrigens berichtet/interpretiert Parteibuch auch über ungewohnt friedensfördernde Maßnahmen der deutschen Kanzlerin. Interessant! Interessant!

Mir fehlt dabei der Gedanke, daß auch die imperialistischen deutschen Interessen, die Merkel vertritt, nicht so sehr friedensorientiert sind.

=================================================================

Das Allerneueste zu Feltman kommt von Ban Ki-moon, nachzulesen hier.

„Die UN-Spitze ist in US-imperialistischer Hand.“

Dieser Beitrag wurde unter Bewußtheit, Blödmaschine, bloggen, Faschismus alt neu, Krieg, Machtmedien, Realkapitalismus, Widerstand abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu „Extreme Blogs“ – abschreckendes Beispiel: „Mein Parteibuch“

  1. Pingback: Wenn Blödmaschinen Pirouetten drehen! | opablog

  2. heiner07 schreibt:

    Das Parteibuch ist leider nicht mehr erreichbar, weis jemand näheres?

  3. dieterv schreibt:

    Ich kann es auch nicht erreichen. Hoffe, es ist bald wieder online.

  4. lupo schreibt:

    noch ein Parteibuch schreibt viele Fakten, welche Dritte vertuschen. Die UN Gestalten wie Jeffrey Feltmann, mit dem Prinz Bandar, welche auch mit Yassin Kadi die Syrischen Terroristen finanzierten und organisierte sind Geschichte, Warum das hier angezweifelt wird, ist nicht zuverstehen Interpretation (Analyse und Rekonstruktion) des Massakers von Houla

    Das hatten immer seriöse Journalisten heraus gefunden, wurde vom einer bekannten US Universität bestätigt, das niemals das ASSAD Regime das Gift Gas abgeschossen haben konnte

  5. geopolitiker schreibt:

    was für eine unqualifizierte Kritik. Den Feltmann – Bandar Plan gibt, es durch die gehacken Stratfor emails bekannt wurde und von der US – Saudi Verbrecher Fraktion 1 : 1 umgesetzt wurde wie im Balkan. Immer das selbe Modell, wie der CIA Offizier Robert Baer, Prof. Krysmanski ebenso im Detail erklärte.

  6. kranich05 schreibt:

    In den beiden letzten Kommentaren gibt es Formulierungsschlenker, da frage ich mich, ob meine Ironie nicht richtig verstanden wurde.
    Ich gebe zu, dass ich sie am Anfang nicht eindeutig angekündigt habe. Entschuldigung, wenn ich jemanden verwirrt habe.

  7. Joachim Bode schreibt:

    Wenn das „Parteibuch“ Frau Merkel eine für die Menschen in Deutschland positive Rolle im internationalen „Finanz-Geschäft“ zuschreibt, wird mir äußerst unwohl – sehr zurückhaltend ausgedrückt. Als Geschäftsführerin der US-hörigen Finanz-AG namens EU hat Merkel bisher immer transatlantische Interessen (fast immer gegen das deutsche Volk) treu vertreten – sprich: den Pudel von Obama gemacht. Im Enddarm von G. Dabbeljuh Bush hat sie entsprechend geübt und sich damit als geeignete Sachwalterin internationaler Konzerne und deren Profitinteressen erwiesen. Merkels Unverständnis ökonomischer Zusammenhänge bei der Verfolgung der Austeritätspolitik steht dem nicht entscheidend entgegen.
    Es bedarf wohl grundlegenderer Argumente, um die in „Parteibuch“ versuchte Hochstilisierung Merkels zur Totengräberin des westlichen Finanzsystems zu untermauern.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s