Über

Dieses private, nichtkommerzielle Blog betreibt kranich05,

im Klartext Dr. Klaus-Peter Kurch, Humberstr. 5, 16515 Oranienburg.

Auch so bin ich zu erreichen: kpkurch@web.de

Im Garten sehe ich manchmal so aus:

Wichtiger Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch das Anbringen eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur
dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert, was hiermit ausdrücklich vorbeugend geschieht:

Haftung für Inhalte

Die auf diesen Websites enthaltenen Informationen dienen ausschließlich allgemeinen Informationszwecken.
 Der Inhalt dieser Websites wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. 
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der eingestellten Informationen übernehme ich keine Gewähr. Ich behalte mir das Recht vor, die auf diesen Websites angebotenen Informationen ohne gesonderte Ankündigung jederzeit zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder zu aktualisieren.

Haftung für Links

Auf die auf diesen Websites enthaltenen Links zu Websites Dritter habe ich keinen Einfluss. Ich übernehme für diese fremden Inhalte keinerlei Verantwortung. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets deren jeweiliger Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Ich erkläre, keine Seite zu verlinken, auf der für mich erkennbar Rechtsverstöße enthalten sind. Nach dem Gesetz besteht keine Verpflichtung zur laufenden Überprüfung der Inhalte der verlinkten Seiten. Ohne konkrete Anhaltspunkte ist dies auch nicht zumutbar. Nachdem entsprechende Rechtsverletzungen mir bekannt geworden sind, wird der Verweis auf diesen Inhalt umgehend entfernt, soweit dies technisch möglich und zumutbar ist.

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte irgendwelcher Inhalt oder die designtechnische Gestaltung einzelner Seiten oder Teile dieses Blogs fremde Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen verletzen oder anderweitig in irgendeiner Form wettbewerbsrechtliche Probleme hervorbringen, so bitte ich unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG, um eine angemessene, ausreichend erläuternde und schnelle Nachricht ohne Kostennote. Ich garantiere, dass die zu Recht beanstandeten Passagen oder Teile dieser Webseiten in angemessener Frist entfernt, bzw. den rechtlichen Vorgaben umfänglich angepasst werden, ohne dass die Einschaltung eines Rechtsanwaltes erforderlich wäre.

Die Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen und mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoß gegen den § 13 Abs. 5 UWG wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliche Triebfeder, sowie einen Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht darstellen. Hinsichtlich der Inhalte von Kommentierern nehme ich als Dienstleister die Haftungsprivilegien nach § 5 Nr. 3 TDG bzw. nach § 11 TDG in Anspruch.

18 Antworten zu Über

  1. monopoli schreibt:

    Gruizi Nachbar,
    das Lächeln macht dich schon symphatisch. Ansonsten schöner Blog, komme jetzt öfter.
    Fühl dich herzlich auf ne Runde Monopoly eingeladen, wir spielen um die Schlossallee.

    http://antilobby.wordpress.com/

  2. almabu schreibt:

    Wein in Oranienburg? Man/n lernt nie aus…
    In südbadischer Überheblichkeit, almabu;-)

  3. Patricia Koelle schreibt:

    Das Foto ist sympathisch :-)

  4. kranich05 schreibt:

    Danke für die Blumen.
    Zugleich bin ich daran erinnert, daß ich eigentlich almabu schon lange antworten wollte. Auf dem Bild ist nämlich kein Wein zu sehen, sondern es sind schwarze Johannisbeeren. Allerdings Weinreben habe ich auch im Garten, sechs Stück, und hoffentlich denke ich diesen Sommer (eher Herbst) daran, mal ein schönes Bild davon ins Blog zu stellen.

  5. Holger Fiedler schreibt:

    Hallo, Herr Kurch.
    Danke für so viel Professionalität beim Berichten über die Odyssee von Herrn Mollath und die Abgründe innerhalb der bayerischen Justiz und Psychiatrie. Davon sind die öffentlich- rechtlichen Medien meilenweit entfernt und wohl auch korrumpiert durch unsere stark alternde Demokratie.
    Für mich haben die Herren Eberl, Brixner, Leipziger, Pfäfflin und andere wähernd der Dienstzeit von Beckstein und Merk eine kriminelle Vereinigung aufgebaut. Habe ich die staatsbürgerliche Pflicht, einen kriminelle Vereinigung, von der ich Kenntnis erlange, anzuzeigen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Holger Fiedler

  6. Pingback: Mahnwache in Berlin – von der Idee zur Aktion | opablog

  7. Piepmatz schreibt:

    Ja, Holger Fiedler, das haben Sie und haben wir alle, im Interesse der gesellschaftspolitischen Hygiene!. Insofern muss man Frau Merk, Herrn Brixner & Co. als Lügner, Verleumder, üble Nachredner usw. bezeichnen, um danach feststellen zu können, dass sie den Teufel tun und entsprechende Anzeige erstatten werden, weil sie gerade eine gerichtliche Bestätigung ihrer kriminellen Handlung(en) befürchten müssen. Allein deshalb und nicht etwa aus Nachsicht oder Großzügigkeit unterlässt z.B. Frau Merk jegliche Anzeigen gegen Personen oder Medien, die sie als Lügnerin bezeichnet haben!
    Ich habe diesbezüglich beste Erfahrungen mit der katholischen Kirche: man kann z.B. Ex-Papst Ratzinger oder Erzbischof Zollitsch seelenruhig – auch mit Hilfe der Medien – seelenruhig ihre Schandtaten vorhalten (etwa Vertuschung von Verbrechen des Kindesmissbrauchs, Diskriminierung in großem Stil, Missachtung der Grundrechte, Lüge usw.), sie werden sich durch nichts dergleichen zu einer Anzeige hinreissen lassen – aus dem o.g. Grund: sie möchten eine gerichtliche/sachliche Aufklärung vermeiden wie angeblich ‘ihr’ Teufel ‘ihr’ Weihwasser.

  8. Helmut Nachtigall Regensburg schreibt:

    Sehr geehrter Herr……….,
    Entschuldigung mir ist Ihr Name einfach nicht bekannt.
    Ich bin seit längerer Zeit stiller und sehr interessierter Mitleser in Ihrem Mollathblock.
    Schreibe nicht mit, da es bessere Schreiber gibt.
    Aber jetzt such ich Ihre Mithilfe.

    Ich habe für morgen Freitag 28.06.2013, Di. 02.07. und Do. 11.07-2013 von 10-12 Uhr (angemeldet bis 17 Uhr eine Mollath-Demo
    Ich kann nicht länger Zeit stehen und brauche an manchen Tagen Unterstützung mit Krücken.
    in Regensburg Kirchmeierstr. vor dem Landtagsgebäude angemeldet und auch genehmigt bekommen.
    Habe ein Plakat 1,2×0,85m unter dem Motto “Gerchtigkeit und Freiheit für Gustl Mollat
    machen lassen.
    Hatte das alles in Eile diese Wo. vorbereitet und hatte vor; dies alleine zu machen.
    Jetzt gefällt mir das Alleinsein (schäm) nicht mehr und möchte zu mehr vernünftigen
    aufrechten Leute mit “ZIVILCOURAGE” aufrufen.

    sie dürfen (sollen) dies auch in anderen vernünftigen Internetblöcken veröffentlichen.

    Grund der kurzfristen Demo, das ich zu späteren Zeitpunkten keine Zeit mehr dafür habe.

    Bedanke mich recht herzlich, dass ich mitlesen kann. für Ihre Mühe und Arbeit in Ihrem Block.

    Mit freundlichen Grüßen
    Helmut Nachtigall
    0176 22 62 82 34

    • kranich05 schreibt:

      Sehr geehrter Herr Nachtigall,
      Ihren Aufruf habe ich sofort in mein Blog gestellt. Daß Sie bis morgen schon Unterstützung kriegen, ist vielleicht allzu optimistisch gedacht. Ich hoffe aber sehr, daß Sie zu einem der späteren Termine Leute mit Zivilcourage finden. Vielleicht “trauen” sie sich ja, mir (und für’s Blog) zu schreiben, wie es ausgegangen ist.
      Mit freundlichem Gruß
      Klaus-Peter Kurch (so heiße ich nämlich)

  9. Susanne Stetter schreibt:

    Haben Sie es schon bemerkt, RAin L.L. lobt eine Seite von opablog (Der Mann hinter der Maske – oder so) Studio lora, Mü, Radiointerview.

  10. velogrino schreibt:

    Mir sind die Zensurrichlinien auf diesem Blog nicht ganz klar. Kann mich jemand aufklären, was hier erlaubt. Ich habe keine Lust, mir die Finger blutig zu tippen, für etwas was dann zensiert wird.

    • kranich05 schreibt:

      Richtlinien gibt es nicht. Alles reine Willkür.
      “blutig tippen” finde ich in jedem Fall problematisch, vielleicht gar noch Herzblut.
      Manchmal erscheint etwas später, weil der Admin nicht am PC war.
      Gelegentlich rutscht etwas ins Spam, was theoretisch der Admin auch mal übersehen könnte.
      Von Ihnen allerdings ist mir kein Kommentar bewußt, der nicht erschienen wäre.
      Freundliche Grüße!

      • velogrino schreibt:

        Danke. Hätte ja sein können, daß Sex als böses Wort gilt, das hier nicht geduldet wird. Im amerikanischen Heimatland der Meinungsfreiheit durchaus üblich.
        Andererseits bin ich dankbar, wenn Kommentare die Straftatbestände des StGB erfüllen, einfach gelöscht werden, bevor sie ein verfolgungseifriger Staatsanwalt zu Gesicht bekommt. Ich wohne zwar nicht in Augsburg, aber gefährlich nahe am BZK Erlangen.

        http://www.loaditup.de/files/758123_p93yybaq4p.pdf

        • kranich05 schreibt:

          Sex, soweit sich Opa erinnert, würde er nie und nimmer als böses Wort bezeichnen. Es gibt sogar eine Kategorie “Liebe Sex” im Blog. Leider dümpelt die nur vor sich hin.

  11. Euler Hartlieb schreibt:

    Ich mache mal einen Vorschlag (spontan – nicht lange ueberlegt, gibt sicher bessere), weil das Finger blutig tippen ein (kleineres) Problem ist, nicht vor allem wegen Willkuer, Zensur, (beides sicher erforderlich auf einem Blog) aber auch wegen der Ordnung und “Produktivitaet”..
    1. Es gibt eine Seite fuer die zensierten, von “opa” als schlecht befundenen Beitraege (schafft Transparenz und mindert Angst vor Willkuer…(bleiben 3. Tage stehen) und werden (auch) dem Votum unterworfen…??.
    2. Neue (Andere) Themen (Seiten), die mehr als politische Highlights gedacht sind aber zur Zeit nur am Rande verfolgt werden, wie Kairo, Mainzer Bahnhof, Kreuzberg kommen untereinander auf die gleiche Seite. (Nicht- Mollath, Anderes etc.)
    3. Fuer Mollath werden wichtige Themenbloecke festgehalten und fortgeschrieben (Justiz, Politik, Psychiatrie, Banker/n/Steuern, Netzwerk/Verbindungen, Medienkritik, News/Medienbeitraege, Rosenkrieg, Aktionen/Oeffentlichkeit, Gesamtanalysen, Ideen, Theorie, Buchempfehlungen, Diverses) bspw. die oben in der “Aktuelle Beitraege” sichtbar bleiben und sozusagen “work in progress” sind. Da geht dann nicht so leicht etwas verloren, vielleicht eine Ermunterung fuer viele. Moeglicherweise kann man dann auch noch “innerhalb” der Seiten ein wenig ordnen und gliedern?! Neue Texte kommen auf jeder Seite jeweils nach oben und nicht nach unten.
    Ein spontaner Vorschlag. Vielleicht kann man das ja mal testen. Ich weiss nicht, ob das praktikabel ist, faende es aber einen interessanten, lohnenswerten Versuch.

    • kranich05 schreibt:

      Das sind für mich sehr interessante Anregungen. Danke! Möchte sie aber einige Zeit sacken lassen. Nicht zuletzt, weil ich völlig dilettantisch bei der nötigen WordPress-Umsetzung bin. Bin immer erstmal froh (und scheue also Veränderung), wenn alles einigermaßen funktioniert.

  12. Euler Hartlieb schreibt:

    Danke. Ja, das verstehe ich.
    Auch bei Wolff hat uebrigens gerade eben eine Bloggerin (SuStu sagte am 19.8 14:05) :einen Vorschlag in eine aehnliche Richtung gemacht.
    (SuStu sagte am 19.8 14:05) Ist es moeglich “Unterkategorie” für Infos ..(neuer Blog: Martin Deeg, Pat.Verf. Unterbringung u.a.).dieser u. ähnlicher Art einzurichten?
    Den Kommetnar von @vologrino zum “verfassungswidrig” sofort loeschen”.. .muss man sicher beachten..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s